Feuerlöscherüberprüfung

Am Samstag 29.Apil findet von 8:00 bis 12:00 im  Feuerwehrhaus der FF Gschwandt  die alljährliche Feuerlöscher-Überprüfung statt. Feuerlöscher müssen laut Gesetzgeber alle 2 Jahre auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden! Falls Sie nicht wissen, ob Ihr Gerät getestet werden muss, können Sie das einfach am eingeprägten Datum der Prüfplakette erkennen.

 Feuerlöscher

Jahreshauptversammlung 2017

Am Sonntag, 26.03.2016, versammelten sich zahlreiche Feuerwehrkameraden und Ehrengäste zur Vollversammlung der FF-Gschwandt im Gymnastiksaal der Volksschule. Die Berichte des Kommandanten und seiner Funktionäre über das Einsatzjahr 2016 beeindruckten besonders in Zahlenform, wobei mit einem erneuten Anstieg der geleisteten Stunden um 1.492h auf 14.815h die ständig größer werdenden Anforderungen an Mensch und Maschine wieder deutlich wurden. Insgesamt wurde unsere Wehr zu 20 Brandeinsätzen und zu 111 technischen Einsätzen alarmiert, wobei die immer wiederkehrenden Hochwassereinsätze nach schweren Unwettern im Sommern besonders zu erwähnen sind.
Auch in die Ausbildung wurde sehr viel Zeit investiert. Insgesamt 1.041 Stunden wendeten unsere Kameraden für Einsatzübungen, Schulungen sowie auch zur Vorbereitung für Leistungsprüfungen auf.
Besonders positiv fiel auch die großartige Jugendarbeit in den Berichten der Vortragenden auf. Mit 22 Jugendfeuerwehrmännern wird in Gschwandt eine solide Basis für Morgen geschaffen.
Besonders stolz blickte Kommandant HBI Jürgen Weißmann auf die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses zurück. Mit unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden konnte ein Gebäude das nicht nur durch modernstes einsatztechnisches Equipment am Stand der Zeit ist, sondern auch durch das moderne und funktionelle Design anspricht, entstehen.
Nach den Beförderungen und Ehrungen für die Dienste in der FF-Gschwandt fanden noch zahlreiche Ehrengäste Dankesworte für den unermüdlichen Einsatz unserer Florianijünger. Mit Stolz konnte Kommandant HBI Jürgen Weißmann den Rückblick auf das Jahr 2016 beenden und wünschte allen ein sicheres und vor allem unfallfreies Einsatzjahr 2017. 

jhv2017 20170405 1320140294

 

weitere Bilder

Downloads (PDF):
Präsentation-JHV2107

Folder-2017

Glück auf - Feierliche Eröffnung des Feuerwehrhauses Gschwandt!

 
Am Sonntag 18.9.2016 war für die Feuerwehr Gschwandt der große Tag gekommen. Ihr neu errichtetes Feuerwehrhaus wurde offiziell und mit Gottes Segen seiner Bestimmung übergeben. Vom Zeughaus für Pferdefuhrwerk im Jahre 1886 hat sich die Zeugstätte in Gschwandt bis 2016 zu einem der modernsten und wohl auch ansehnlichsten Feuerwehrgebäude in Oberösterreich gemausert. Viele Ehrengäste haben an diesem Tag den Weg nach Gschwandt gefunden. Als Vertreter des Landes der 2. Landtagspräsident Dipl.Ing Dr. Adalbert CRAMER, der kurzfristig für Landesrat Elmar PODGORSCHEK gekommen war, Landtagsabgeordneter Bgm. Rudi RAFFELSBERGER in Vertretung für LR Max HIEGELSBERGER, der ebenfalls kurfristig sein Kommen abgesagt hat (was bei vielen Anwesenden auf Unverständnis stieß, da ja der Termin schon sehr lange feststand). Gekommen war auch der Landesfeuerwehrkommandant LBD Dr. Wolfgang KRONSTEINER, Bezirkshauptmann Dr. Alois LANZ, Pfarrer Alois KAINBERGER, Pfarrmoderatorin Anna Maria MARSCHNER, von der Polizei Gmunden Chefinspektor Johann HÖSS, die Bürgermeister der Nachbargemeinden Stefan KRAPF, Fritz FEICHTINGER, Franz KRONBERGER und Johann KRONBERGER, Oberbrandrat Stefan SCHIENDORFER, Brandrat Christian HUEMER, der Bauherr von OÖ Wohnbau Dr. Ferdinand HOCHREITER und Ing. Ernst KALTENBÖCK, Architekt Norbert HADERER, der Gemeindevorstand und Gemeinderat und Vzbgm. Matthias BUCHINGER. Die Liste würde noch lange so weitergehen. Eine Hundertschar an Feuerwehrkameraden aus eigenen Reihen und den Nachbarorten standen Spalier und die Musikkapelle Gschwandt umrahmte den Festakt musikalisch.
Bürgermeister Friedrich STEINDL und Feuerwehrkommandant Jürgen WEISMANN begannen mit der Begrüßung und mit den Festreden. 
„Es war ein harter, aber fairer Weg. Viele oft harte Verhandlungen vom Grundkauf 2012 bis zum Spatenstich 2015, der Planung, Ausschreibung und der Beschlüsse im Gemeinderat gingen voraus. Aber immer stand das Gemeinwohl für die Bevölkerung von Gschwandt im Vordergrund und somit verliefen (fast) alle Gespräche und Verhandlungen positiv. Endlich war es soweit und mit August 2015 übersiedelte die Feuerwehr Gschwandt vorübergehend in den örtlichen Bauhof. Die Bagger rollten an, trugen das alte Gebäude ab und ehe man sich umsah, stand in kürzester Bauzeit schon das moderne, neue Feuerwehrhaus im Ortszentrum von Gschwandt. Ein Kostenaufwand von 1,5 Millionen Euro, davon 10% Eigenleistung des Gesamtbudgets durch die Feuerwehr Gschwandt selbst und den Rest das Land OÖ und die Gemeinde Gschwandt, war für dieses Bauwerk notwendig. Wir konnten Dank unserer Gemeindebewohner, Firmen, Haussammlungen und unserer Festaktivitäten etc. 100.000,- Euro in bar leisten und durch Eigenleistung waren weitere 55.000,- Euro vorgesehen. Daraus wurden aber 110.000,- Euro Eigenleistung (umgerechnet 5000 Arbeitsstunden) und für eigene Sonderwünsche nochmals 80.000,- Euro, also zusammengerechnet haben wir als Feuerwehr Gschwandt nicht weniger als 290.000,- Euro beigetragen.  Nicht einmal ein Jahr nach Baubeginn am 22.7.2016 konnte die Feuerwehr Gschwandt mit allen Geräten und Fahrzeugen in ihr neues Gebäude einziehen. Die erste wirkliche Bewährungsprobe erfolgte einen Tag später am 23.7.2016 mit dem verheerenden Hochwasser im Gemeindegebiet und in den Nachbargemeinden und wurde mit Bravur gemeistert!“ so Kommandant Jürgen WEISMANN in seinen Ausführungen.
Nur lobende Worte und Glückwünsche überbrachten dann die Festredner und auch Bürgermeister Friedrich STEINDL, der ja selbst aktiver Feuerwehrmann in Gschwandt ist und in manchen Entscheidungen beim Feuerwehrhausneubau als Bürgermeister wie er selbst sagte, in der „Zwickmühle“ stand. 
Als Abschluss wurde das neue Gebäude durch Pfarrer Alois KAINBERGER und Pfarrmoderatorin Anna Maria MARSCHNER gesegnet. Mit der Landeshymne „Hoamatland, Hoamatland, die hab i so gern“ endete der offizielle Festakt. Anschließend bewirteten die Kameraden alle Besucher mit köstlichen Grillspeisen und Getränken. Die Führungen durch das neue Feuerwehrgebäude wurden rege angenommen, für die Kids war eine Hüpfburg vor Ort und Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto standen auch am Programm. Glück auf und Gratulation der Feuerwehr Gschwandt.
 
Bericht und Bilder: Peter Sommer FOTOPRESS
 
 
Eröffnung  8

Feuerwehrhaus-Neu in Dienst gestellt – Feuertaufe erfolgreich bestanden

Am Freitag, den 22.07.2016 konnte unser neues Feuerwehrhaus endlich in den Dienst gestellt werden. Innerhalb von zwei Tagen galt es sämtliches Einsatzequipment aus unserem Ausweichquartier zu übersiedeln, die Alarmierungssysteme zu aktivieren und die Kameraden auf die technischen Gegebenheiten des Neubaus zu schulen.
Am Samstag-Abend folgte dann schon die Feuertaufe für unser neues Feuerwehrhaus. Heftige Unwetter mit Starkregen, Hagel und orkanartigen Windböen sorgten in kürzester Zeit für überflutete Keller und Straßen, umgeknickte Bäume sowie enormen Sachschaden an Gegenständen als auch in der Landwirtschaft. Unsere Florianijünger standen bis 01:30 bei insgesamt 9 Alarmierungen im Einsatz. Am folgenden Morgen schlugen die Pager um 8:30 erneut Alarm, wobei wiederum 6 Einsätze in Folge der heftigen Unwetter abgearbeitet wurden.

neues feuerwehrhaus in dienst 20160724 1221203849

weitere Bilder

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW21]

Seit dem letzten Bericht konnten große Schritte in Richtung Fertigstellung unseres neuen Zeughauses gemacht werden. Nachdem im Innenraum der Boden in Eigenleistung fertig verlegt werden konnte, haben mittlerweile schon einige Gegenstände des neuen Mobiliars sowie einzelne Gerätschaften für die Werkstätten ihre neue Heimat gefunden. Im Schlauchturm wurden bereits die Ausftiegshilfen sowie ein Schlauchlift montiert. Rechtzeitig vor dem verlängertem Wochenende konnte im Außenbereich der Vorplatz fertig asphaltiert werden und diente der Fronleichnamsprozession bereits als traditioneller Gebetshalt mit Stationsaltar.


baufortschritt kw21 20160529 2038176369

weitere Bilder

 

Waldbrandübung der Landesfeuerwehschule in Gschwandt

Alle zwei Jahre findet im Bezirk Gmunden in der Gemeinde Gschwandt am Rabelsberg ein Lehrgang für Waldbrandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung des Bundesheeres statt. Am Dienstag 3.5.2016 war es wieder so weit. Mit 70 Feuerwehrkameraden, 15 Feuerwehrflughelfern, 3 Hubschrauber - 2 Fluggeräte AB 212 aus Hörsching und 1 Alouette III aus Aigen im Ennstal - rückten die Übungsteilnehmer zur praktischen Ausbildung in Gschwandt an.
Nach einer Lagebesprechung und Einteilung der einzelnen Trupps durch die fliegerischen Einsatzleiter Hptm. Gerfried PAUKER und Oberleutnant BA Gregor SCHEURECKER und für die Feuerwehrkameraden Übungsleiter Oberbrandrat Ing. Hubert SCHAUMBERGER wurden die Maschinen gestartet und die Einsatzkräfte per Hubschrauber zum Einsatzort geflogen. Anschließend brachten die drei Hubschrauber das ganze Gerät incl. Wasserbehälter auf den Berg.
Genau beobachtet wurden sie dabei von den Übungsleitern, von Bezirksfeuerwehrkommandant Stefan SCHIENDORFER, Abschnittskommandant Christian HUEMER und FF Kommandant Jürgen WEISSMANN aus Gschwandt. Auch Bürgermeister Friedrich STEINDL aus Gschwandt machte sich ein Bild über die Situation bei einem ev. Waldbrandeinsatz in seinem Gemeindegebiet. Die Einsatzübung war ein voller Erfolg und hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig und effizient unsere Feuerwehren und das Bundesheer gemeinsam im Einsatz zusammen arbeiten.

Bericht und Fotos: Peter Sommer
fotopress-sommer.at

waldbranduebung 2016 20160503 1361434807

weitere Bilder

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW18]

Im letzten Monat ist wieder Einiges geschehen. So sind die Fassadenarbeiten bereits abgeschlossen und im Innenausbau wurde an allen Ecken und Enden gearbeitet. Es wurden sämtliche Fließen verlegt, die Räume wurden ausgemalt, ein Großteil der abgehängten Decken wurde fertig gestellt, der Aufstieg in den Schlauchturm errichtet, an der Elektrik wurde weitergearbeitet und der Funkmast samt Sirene montiert. Auch von der Feuerwehr ist trotz des Feuerwehrfests wieder einiges an Eigenleistungen erbracht worden, wie z.B. bei der Deckenmontage. Aufgrund des Baufortschrittshaben auch schon die ersten Gegenstände ihre Heimat in den neu errichteten Regalen gefunden.

baufortschritt kw18 20160502 1376329355

weitere Bilder

 

Feuerlöscherüberprüfung am 7.Mai

Am Sammstag 7.Mai findet von 8:00 bis 12:00 im neuen Feuerwehrhaus der FF Gschwandt wieder die alljährliche Feuerlöscher-Überprüfung statt. Feuerlöscher müssen laut Gesetzgeber alle 2 Jahre auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden! Falls Sie nicht wissen, ob Ihr Gerät getestet werden muss, können Sie das einfach am eingeprägten Datum der Prüfplakette erkennen.

Feuerlöscher

Festtage-2016

Am Wochenenede war es wieder so weit: Die Festtage der FF-Gschwandt sorgten 3 Tage lange für beste Feierstimmung. Erstes Highlight war die Ö3-Disco mit DJ Philipp Sandpeck. Bei guter Musik feierte das volle Festzelt bis in die frühen Morgenstunden. Am Samstag rockte die Partyband SAC wie gewohnt die Bühne und sorgte dafür, dass die Menge schon nach dem ersten Lied auf den Bierbänken mitsang und feierte. Trotz nahezu winterlichen Temperaturen am Sonntag, fanden viele Besucher den Weg zum traditionellen Fühschoppen mit dem Musikverein Gschwandt. Wir bedanken uns herzlich bei Euch, dass Ihr das Fest erneut zu einem stimmungsvollen Erfolg gemacht habt.

festtage 2016 20160428 1531284216

weitere Bilder

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW13]

In den letzten Wochen wurden wieder große Schritte in Richtung Fertigstelltung des Feuerwehrhauses gemacht. Im Inneren wurde die Heizungsanlage in Betrieb genommen und ein Programm zur Austrocknung des Estrichs gestartet. Nach Fertigstellung der Spachtelarbeiten in der Fahrzeughalle, konnten erste Wände bereits bemalt werden. Im Schulungsraum wurde bereits eine Akustikdecke abgehängt. Im Außenbereich wurden ein Ölabscheider sowie ein Sickerschacht zu Verwertung des gesammelten Regenwassers gesetzt. Bei dem erst kürzlich errichtetem Zwischendach im Eingangsbereich wurden die Spenglerarbeiten sowie Malarbeiten an der Untersicht in Eigenleistung erbracht. Weiters wurde bereits mit dem Vollwärmeschutz begonnen.

baufortschritt kw13 20160329 1851095687
weitere Bilder

 

Jahreshauptversammlung 2016

Am Sonntag, den 6.3.2016, fand wieder die alljährliche Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gschwandt statt. Dabei fanden sich wieder zahlreiche Kameraden sowie Ehrengäste im Gymnastiksaal der Volksschule ein, um den Berichten der Funktionäre des Kommandos über das Einsatzjahr 2015 Gehör zu schenken. Insgesamt wurden 13.322 Stunden für Einsätze, Ausbildung & Lehrgänge, Neubau FF-Haus usw. geleistet. Unsere Wehr wurde insgesamt zu 174 Einsätzen alarmiert, wobei 37 auf Brandeinsätze und die restlichen 137 auf technische Einsätze und sonstige Hilfeleistungen unterzuordnen sind. Besonders auffällig  in der Statistik ist der Anstieg der Einsatzzahlen um 65 im Vergleich zum Vorjahr, welcher hauptsächlich auf die starke Wespenpopulation und den damit verbundenen Entfernen von Nestern zurückzuführen ist.  

Sehr positiv wurde auch wieder die ausgezeichnete Jugendarbeit, aber auch die laufende Ausbildung der Aktivmannschaft bei Schulungen und Übungen präsentiert. Dazu zählt auch die Übung am Gerät durch das Bewerbswesen, in dem große Erfolge verzeichnet werden konnten. So erlangte die Gruppe 2 den zum 3. mal in Folge den Bezirkssieg, wodurch der Wanderpokal seine endgültige Heimat in Gschwandt gefunden hat.
Besonders erfreulich ist auch, dass wieder 4 Jugendfeuerwehrmänner in die Jugendgruppe und 5 Feuerwehrmänner in den Aktivstand angelobt werden konnten. Für den jahrelangen Einsatz in der Feuerwehr Gschwandt wurden Dr. Manfred Zeindlinger mit der 25-jährigen, Herbert Haas mit der 40-jährigen, Johann Kronberger sowie Karl Spitzbart und Franz Wampl mit der 50-jährigen Feuerwehrdienstmedaille ausgezeichnet. Maximillian Pointl wurde für seinen mittlerweile 60 Jahre andauernden Einsatz im Sinne der Freiwilligkeit mit der 60-jährigen Ehren-Urkunde ausgezeichnet.
Nach den Dankesreden von BR Christian Huemer und den Ehrengästen konnte Kommandant HBI Jürgen Weißmann die Vollversammlung mit Rückblicken auf ein in vielerlei Hinsicht erfolgreiches Jahr schließen.

jahreshauptversammlung 2016 20160310 1519456105

weitere Bilder

Download (Pdf):

Präsentation-JHV

Jahresrückblick

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW08]

Diese Woche wurden im Inneren die Fußbodenheizung verlegt und der Estrich aufgebracht. Im Außenbereich wurde eine Dachkonstruktion zwischen Musikheim- und Feuerwehrhaus in Eigenleistung montiert, welche in Zukunft unseren Eingang vor Wind und Wetter schützen soll.

baufortschritt kw08 20160228 1557778241

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW06-07]

In den letzten 2 Wochen ist wieder einiges im Inneren unseres neuen Zeughauses geschehen. Mit dem Auftragen der Schüttung und der darüber verlegten Styroporplatten wurde die Unterlage für den Estrich geschaffen, der nach dem Verlgen der Fußbodenheizung nächste Woche gegossen werden soll. Zudem wurden in der Fahrzeughalle sämtliche Wände verspachtelt und Malerarbeiten an der Decke durchgeführt.

baufortschritt kw06-07 20160221 2005138903

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW04]

In den letzten Wochen ist wieder einiges im Inneren unseres neuen Feuerwehrhauses geschehen. Die Installationsarbeiten für Heizung und Wasser ebenso wie für die Elektrik konnten so weit abgeschlossen sowie auch sämtliche Fensterbänke gesetzt werden, sodass dem Verputzen der Wände nächste Woche nichts mehr im Weg steht. In Hinsicht dafür wurden dieses Wochenende Vorbereitungen an den Wänden unter Eigenleistung unserer Kameraden durchgeführt.

baufortschritt kw04 20160131 1556201631

weitere Bilder

 

Walbrandschutzverordnung für den Bezirk Gmunden

Offenes Feuer VerbotsschildZur Vermeidung von Waldbränden wurde seitens der Bezirkshauptmannschaft Gmunden am 29. Dezember eine Verordnung für den Bezirk Gmunden erlassen. Daher ist ab sofort Entzünden von Feuer und Feuerwerkskörpern und das Rauchen im Wald untersagt.

Auf Grund des § 41 Abs. 1 des Forstgesetzes 1975, BGBl. Nr. 440 idgF. wird verordnet:

§ 1
Zur Vermeidung von Waldbränden ist in allen Waldgebieten des Bezirkes Gmunden jegliches Entzünden von Feuer, das Rauchen und insbesondere die Verwendung von Feuerwerkskörpern im Wald und auch in Waldnähe (Gefährdungsbereich) verboten.

§ 2
Übertretungen dieser Verordnung werden gemäß § 174 Abs. 1 lit. a) Ziffer 17 des Forstgesetzes 1975 idgF. mit Geldstrafen bis zu 7.270,-- Euro oder mit Arrest bis zu 4 Wochen geahndet.

§ 3

Die Kundmachung dieser Verordnung erfolgt durch Anschlag an der Amtstafel der Bezirkshauptmannschaft Gmunden und den Gemeinden des Bezirkes Gmunden und tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft und mit Ablauf des 31. Jänner 2016 außer Kraft.

Walbrandschutverordnung-PDF

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW50-51]

In den letzten 2 Wochen wurden wieder allerlei Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus durchgeführt. Neben Flämmarbeiten wurden bereits erste Türrahmen eingeputzt und die Abflussrinnen in Garage und Waschbox ausgeschalt. Weiters hat die architektonisch markante Fensterfront im Erdgeschoss, welche in Zukunft die Kommandozentrale erhellen soll, ihre neue Heimat gefunden.

baufortschritt kw50-51 20151220 1544361057

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW49]

Diese Woche wurde in der Fahrzeughalle mit den Vorbereitungen für den Guss der monolithischen Bodenplatte begonnen. Neben der Armierung wurden bereits die Leitungen für die Fußbodenheizung verlegt. Im Bereich der Sanitärräume wurden für Leitungsrohre, Spülkästen usw. Stemmarbeiten in Eigenleistung durchgeführt.

baufortschritt kw49 20151206 1715643752

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW48]

Gerade rechtzeitig vor dem Einbrechen des Winters konnte das neue Zeughaus dicht gemacht werden. Diese Woche wurden die Spenglerarbeiten fertiggestellt und bereits ein Großteil der Fenster angeliefert und eingebaut. In Eigenleistung wurden am Wochenende die Torlücken der Fahrzeughalle mit Planen dichtgemacht um dem Wetter keine Chance zu geben den Guss der monolithischen Bodenplatte zu behindern.

Um Ihnen bei der Entstehung des Rohbaus einen kompakten Überblick der Geschehnisse zu bieten, bemühten wir uns die Zeitraffervideos und Baubilder in einem kurzen Video zusammenzufassen.

baufortschritt kw 48 20151129 1251926483

sonstige Bilder

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW47]

Rechtzeitig vor dem aktuellen Wintereinbruch konnte das Dach fertig gestellt werden. Ebenso sind die Spenglerarbeiten wie das Errichten der Dachrinnen, usw. im vollen Gange. Die Baufirma die mit der Errichtung des Rohbaus beauftragt war schloss ihre letzten Arbeiten ab und trat die Abreise an.

baufortschritt 20151122 1506024583

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW46]

 

Dank des trockenem Wetters in diesem Herbst konnten bisher alle Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus problemlos nach Plan abgeschlossen werden, und so geht es auch mit der Errichtung der Dachkonstruktion rasch vorran. Diese Woche wurde der Dachstuhl über der Fahrzeughalle aufgestellt und mit Steinwolle isoliert. Unter Eigenleistung wurden die Zwischenmauern im Untergeschoss sowie eine Mauer im Eingangsbereich welche den Abschluss zum Musikheim bildet errichtet. Nächste Woche werden die Zimmereiarbeiten abgeschlossen womit den Spenglerarbeiten nichts mehr im Wege steht.

baufortschritt kw46 20151115 1569897728
weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW45]

Da in den kommenden Tagen mit der Errichtung der Dachkonstruktion begonnen wird, konzentrierten sich diese Woche die Arbeiten der Baufirma auf das Fertigstellen des Obergeschosses. Neben dem Ausschalen der Decke wurden Stemmarbeiten in Hinsicht auf die Installation von Elektrik, Heizungsrohren usw. durchgeführt, sowie das Fundament für das Dach zwischen Zeughaus und dem Musikheim mit Hohlbetonziegeln aufgemauert. Am Ende der Woche lieferte der Zimmereibetrieb bereits erste Holzelemente und Gerüste an.

baufortschritt kw45 20151108 1236178483

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW44]

Diese Woche konzentrierten sich die Arbeiten auf das Obergeschoss. So wurden weitere Hohlwand-Elemente angeliefert und mittels Fahrzeugkran in ihre endgültige Position gebracht. Weiters wurden Mauerungsarbeiten an den Außenwänden des zukünftigen Schulungssaals durchgeführt.

baufortschritt kw44 20151101 2065296402

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW43]

Diese Woche wurde die Decke betoniert und der Bereich über den Werkstätten im Anschluss geschliffen. Um die Nahwärme-Leitungen beim Hinterfüllen der Stützmauer und dem Verdichten des Füllmaterials nicht zu beschädigen, wurden diese zuvor mit Sand bedeckt.

baufortschritt kw43 20151025 1062682694

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW42]

Diese Woche konzentrierten sich die Arbeiten auf die Schalung der Decke und das Aufschütten der Fahrzeughalle.  Weiters wurden Abwasserleitungen verlegt sowie die Anbindung an das Nahwärmenetz geschaffen.

baufortschritt kw42 20151018 1895796362

weitere Bilder

 

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW41]

Der Hochbau hat begonnen und so nimmt unser Neubau langsam Gestalt an! Mit Hilfe eines Fahrzeugkranes fanden die ersten Fertigmauerelemente der Fahrzeughalle, Werkstätten und Lagerräume sowie des Schlauchturmes ihre endgültige Position. Weiters fanden Mauerungsarbeiten im Bereich der Kommando- und Umkleideräume statt.

baufortschritt kw41 20151011 1303876281

weitere Bilder

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW40]

Diese Woche wurden  Teile der Bodenplatte betoniert und erste Mauerungsarbeiten haben stattgefunden. Am Freitag ist bereits ein Fahrzeugkran angerückt, da in der nächsten Woche die ersten Hohlwände für die Fahrzeughalle angeliefert werden.

baufortschritt kw40 20151004 1688330507

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu [KW39]

In dieser Woche konzentrierten sich die Arbeiten am neuen Zeughaus auf Schalungs- und Betonierungsarbeiten an Fundament, Stützmauer und  Säulen der Fahrzeughalle, wobei die Sützmauer durch den Einsatz einiger Kammeraden eingeschalt, armiert und betoniert wurde.

 baufortschritt kw39 20150927 1365700935

weitere Bilder

 

Baufortschritt: Feuerwehrhaus-Neu

Seit dem Abriss am 31. August ist schon einiges auf der Baustelle für unser neues Zeughaus geschehen. Dierekt nach dem Abtragen des Altbaus begann die Baufirma mit der Einrichtung der Infrastruktur wie Baukran, Kontainer usw. Mittlerweile sind Fundament und Stützmauer bereits großteils betoniert.  Weitere Berichte über die Baufortschritte werden in den nächsten Wochen folgen!

baufortschritt kw 38 20150920 1108695538

weiter Bilder!

Das alte Depot weicht für ein Neues!

Nachdem in den Vorwochen das alte Depot von den Kameraden der FF-Gschwandt entkernt und somit für den Abriss vorbereitet wurde, rückte am Samstag den 29.August der erste Bagger der Firma Bergthaller an. Innerhalb von drei Tagen wurde das alte Depot mit schwerem Gerät dem Erdboden gleichgemacht. Gleichzeitig starteten jedoch schon wieder die ersten Aufbau arbeiten. So wurde bereits die Grundfeste für eine Stützmauer von der FF betoniert. Diese Woche wird auch die Baufirma mit den ersten Bauvorbereitungen für den Depotneubau beginnen.

Der Abriss wurde mit einer Zeitrafferkamera aufgenommen und ist auf Youtube anzusehen:

Video

Abiss

Umzug in den Gemeindebauhof

Im Zuge der Entkernungsarbeiten am alten Feuerwehrhaus sind am Samstag, den 22.08.2015, die letzten einsatzrelevanten Gerätschaften und unser Fuhrpark in den Gemeindebauhof übersiedelt. Sirene, Alarmierungssysteme sowie auch die Spinde mit der persönlichen Schutzausrüstung der Mannschaft haben nun ein temporäres Zuhause über die Dauer der Bauzeit für das neue Feuerwehrhaus gefunden.  Somit stehen den letzten Entkernungsarbeiten nichts im Wege. Am 31. August heißt es endgültig Abschied nehmen von unserem alten Zeughaus wenn die Bagger für die Abrissarbeiten anrollen!

umzug in den gemeindebauhof 20150823 1502063457

weitere Bilder

Erste Bauarbeiten beginnen!

Nachdem gestern der Baubeginn für das neue Depot für den 07.September fixiert werden konnte, rollte auch schon der erste Bagger an. Um den Bauplatz für die Bauarbeiten vorzubereiten muss der Humus abgezogen werden, Kanal, Fernwärme, Strom und der Wasseranschluss verlegt werden. In den kommenden Wochen gilt es das restliche Feuerwehrequipment in den Bauhof zu übersiedeln und anschließend das Depot zu entkernen, um Ende August mit den Abrissarbeiten beginnen zu können. Alleine für die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten wurden bis jetzt schon über 500 Mannstunden seitens der Feuerwehr erbracht!

Depotbau Start

Erfolgreiche Feuerwehrfesttage der FF-Gschwandt

Am Wochenende vom 8. bis 10. Mai fand erneut das Feuerwehrfest der FF-Gschwandt statt.
Nach einer Woche intensiver Aufbauarbeit konnte das Fest am Freitag zur Firedisco erfolgreich eröffnet werden. Am Samstag sorgte die Partyband S-A-C und die zahlreichen Besucher für eine hervorragende Stimmung. Auch der vom Musikverein Gschwandt gestaltete Frühschoppen am Sonntag war ein voller Erfolg. So konnten zahlreiche Gäste und Ehrengäste vom Kommandanten Weißmann Jürgen begrüßt werden. Im Rahmen Festes konnte erfreulicher Weise auch der Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus durchgeführt werden, mit dessen Errichtung nach langer Planungsphase noch heuer begonnen werden soll! Wir bedanken uns bei allen Gästen die unser Fest besucht haben, beim Musikverein Gschwandt für die musikalische Umrahmung, bei allen Helfern und Spendern und für das Verständnis der Anrainer, wegen erhöhter Lärmbelästigung während des Festes.

 

feuerwehrfest und spatenstichfeier 20150511 2098421330

Weitere Bilder

Feuerlöscherüberprüfung am 2.Mai

Am 2. Mai findet von 8:00 bis 12:00 im Zeughaus der FF Gschwandt wieder die alljährliche Feuerlöscher-Überprüfung statt. Feuerlöscher müssen laut Gesetzgeber alle 2 Jahre auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden! Falls Sie nicht wissen, ob Ihr Gerät getestet werden muss, können Sie das einfach am eingeprägten Datum der Prüfplakette erkennen.
Wie wichtig ein funktionierender Feuerlöscher im Ernstfall sein kann, beweist der vor kurzem geschehene Wohnhausbrand in „Dorf“, wobei der rasche Einsatz dieser Geräte durch die Anrainer ein Ausbreiten des Brandes verhindert hat!

Feuerlöscher

Jahreshauptversammlung 2015

 

Am Sonntag, den 08.03.2015, versammelten sich wieder zahlreiche Feuerwehrmänner und Ehrengäste der Feuerwehr Gschwandt um auf das Jahr 2014 zurückzublicken. In interessanten Berichten des Kommandanten, Kassiers sowie des Schriftführers wurde klar, dass das Jahr 2014 ein sehr Ereignisreiches war. So wurde die FF-Gschwandt insgesamt zu 90 technischen Einsätzen wie Fahrzeugbergungen, Pumparbeiten usw. und zu 17 Brandeinsätzen alarmiert. Insgesamt leisteten die Florianijünger 14.623 Stunden freiwillig für die Sicherheit der Einwohner der Gemeinde Gschwandt.
Mit besonderem Stolz wurde natürlich auch auf das Jugendlager zurückgeblickt, welches durch die Mithilfe anderer Vereine sowie zahlreicher freiwilliger Helfer zu einem erfolgreichen Großevent wurde. Diesen möchten wir auf diesem Weg noch ein herzliches „DANKESCHÖN“ aussprechen!Auch für den geplanten Feuerwehrhausbau 2015 wurden im vergangenen Jahr viele Weichen gelegt. So wurden 9 Feuerwehrhäuser besichtigt, um Ideen zu finden die im neuen Gebäude praktisch einfließen sollen. Weiters wurde ein vom Land OÖ vorgeschriebener Architektenwettbewerb durchgeführt, bei welchem der Entwurf des Linzer Architekten Haderer das Komitee mit einem architektonisch modernen aber trotzdem ins Ortsbild passenden Projekt überzeugen konnte.

Mit besonderem Stolz konnten Vize Bürgermeister Steindl Friedrich mit dem Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommandanten Rudolf Thallinger für sein 60-jähriges; Anton Holzinger, Karl Holzinger und Franz Weidinger für ihr 50-jähriges; Bernhard Dißauer, Franz Schaufler und Johann Schögl für ihr 25-jähriges Wirken in der Feuerwehr Gschwandt mit der Feuerwehrdienstmedaille ehren.

Unserem Kammeraden Franz Wampl wurde für seine Hingabe zur FF-Gschwandt als Bürgermeister gedankt, und wir wünschen Ihm für seine Zukunft alles Gute!

Einen besonderen Dank für die besonderen Leistungen rund um das Jugendlager wurde unserem Kommandanten seitens des Kommandos und der Mannschaft ausgesprochen, und wünschen Ihm und seiner Familie viel Spaß und Erholung beim Einlösen des überreichten Thermengutscheins!

jahreshauptversammlung 2015 20150314 1960182532

weitere Bilder

 

Dateien zum Download (PDF):

Jahresrückblick

Jahreshauptversammlung

Erfolgreich bei Atemschutzleistungsprüfung

Am Samstag, den 28.02.2015 nahmen insgesamt drei Atemschutztrupps der FF-Gschwandt beim Atemschutzleistungsabzeichen in Laakirchen teil. Dabei stellten die 3 Trupps ihr Wissen, welches sie in mehrwöchiger Vorbereitung erlangt haben, unter Beweis. Bei dieser Prüfung wird das theoretische Wissen, korrekter Umgang mit dem Atemschutzgerät und das Verhalten während einer praktischen Einsatzübung bewertet. Als Zeugnis für den hohen Ausbildungsstand konnten am Ende alle Teilnehmer der FF-Gschwandt das Leistungsabzeichen in Bronze entgegen nehmen!

atemschutzleistungsabzeichen 20150228 1690191430

Weitere Bilder

Feuerwehrhaus Neubau

Im Jahr 2014 wurden große Schritte in Richtung FF Haus Neubau gemacht.

 Im April wurden Gespräche mit der OÖ Landesregierung über die weiteren Abläufe und Finanzierung getätigt.

 Bereits im Mai wurde ein Generalübernehmer ausgeschrieben. Bei dieser Ausschreibung beteiligten sich 3 Baugesellschaften, wobei die OÖ Wohnbau als Bestbieter hervorging. Die OÖ Wohnbau (früher GWB) ist in Gschwandt nicht unbekannt, es wurden bereits der Bauhof, der Kindergarten und die VS Sanierung mit voller Zufriedenheit mit ihnen verwirklicht.

 Im August und September waren wir in ganz Oberösterreich unterwegs und haben uns 9 Feuerwehrhäuser die zuletzt errichtet worden sind angesehen. Wobei wir uns einige neue Ideen geholt haben die wir in unser Projekt einfließen lassen.

 Laut Vorgabe des Landes musste ein Architektenwettbewerb abgehalten werden. Bei diesem Bewerb wurden von uns 6 Architekten ausgewählt die uns einen Plan vorlegen. Nominiert wurden folgende Architekten: Meinhart Gschwandt, Hinterwirth Gmunden, F2 Schwanenstatt, Haderer Linz, Traugoth Gmunden, KBL Gmunden. Mit den Eingeladenen Architekten fand am 10. November ein Hearing und Begehung des Bauplatzes statt, wobei wir unsere Wünsche und Ideen vermittelten.

Am 16. Dezember fand die Jurysitzung am Gemeindeamt statt. Die eingerichtete Jury bestehend aus 3 Architekten der OÖ Landesregierung und Architektenkammer BGM Wampl Franz, Vize BGM Steindl Fritz und FF Kommandant Weißmann Jürgen weiters als Beiräte Vertreter der Politischen Fraktionen in Gschwandt und des Kommandant Stv der FF Gschwandt Stadlmayer Fritz.

 Als Siegerprojekt stellte sich Architektenbüro Haderer Norbert aus Linz heraus. Welcher ein sehr schlichtes und geradliniges jedoch Modernes aber ins Ortsbild passendes Projekt präsentierte.

 Architekt Haderer ist in Gschwandt auch schon bekannt, er plante den Neu und Umbau des Kindergartens. Bei bereits etlichen Gesprächen mit Architekt Haderer und der FF Gschwandt wurden bereits weitere Planungswünsche umgesetzt und eingearbeitet.

 Im Frühjahr 2015 sind die Planungsgenehmigungen und die Finanzierungsfreigabe des Landes OÖ notwendig um einen Baubeginn im Jahr 2015 noch zu verwirklichen.

Ausschnitt1

2. Platz bei „Red Bull 400“!!

Am Sonntag, den 25.Mai, nahm die FF-Gschwandt bei „Red Bull 400 – der Sturm auf den Kulm“ teil.
Die Herausforderung war dabei die 400 Meter vom Auslauf der größten Natur-Skiflugschanze über den Vorbau bis ganz nach oben zu bezwingen. Die 4 Kameraden nahmen an der „Firefighter-Staffel“ teil, bei der 31.Teams an den Start gegangen sind. Mit einer Spitzenzeit von 3 Minuten und 48 Sekunden erreichte die Staffel den 2.Platz. 

red bull 400 20140528 1246975656

Weitere Bilder                           Rangliste             

 

Jahreshauptversammlung 2014

Am Sonntag, den 30.März.2014, fand im Gymnastiksaal der Volkschule Gschwandt die 118. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gschwandt statt. Es waren dabei 81 Feuerwehrkameraden und 16 Ehrengäste anwesend. Die Feuerwehr Gschwandt verfügte im Jahr 2013 über eine Mannstärke von insgesamt 135 Mann. Insgesamt wurde von diesen ein Gesamtstundenaufwand von 10.966 h erbracht. Im Vergangenen Jahr musste die Feuerwehr zu insgesamt 106 technischen Einsätzen und zu 30 Brandeinsätzen (dazu zählen auch Brandsicherheitswachen) ausrücken, somit hat sich das Einsatzaufkommen im Vergleich zum Vorjahr um 71% erhöht. Gründe dafür waren die starke Wespenpopulation, aber auch das Juni-Hochwasser, welches die Feuerwehr zu insgesamt zu 12 Einsätzen ausrücken ließ. 

Neben den Einsätzen bedarf es jedoch auch ständiger Fortbildung um die Schlagkraft der Feuerwehr zu garantieren. So wurden für die interne Ausbildung der Feuerwehr 1974 Stunden aufgewendet. Diesen hohen Ausbildungsstand konnten die Feuerwehr Gschwandt im Vergangenen Jahr auch bei den Leistungsbewerben unter Beweis stellen und dabei den Bezirkssieg holen. Außerdem stellten sich im Vorjahr 22 Mann erfolgreich der Prüfung in „Technischer Hilfeleistung“. Sehr erfreulich war aber auch der Bericht der Jugendgruppe, welche im letzten Jahr zum ersten Mal mit zwei Gruppen an den Bewerben teilnehmen konnte.
Im Zuge der Jahreshauptversammlung konnten auch viele Kameraden befördert, ausgezeichnet sowie für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Um den vor einer Woche zurückgetretenen langjährigen Bezirkskommandanten für die ständig gute Zusammenarbeit zu ehren und zu danken, überreichte ihm das Kommando eine Urkunde, anlässlich des Liebstattsonntags in Form eines Lebkuchens. Da im Jahr 2014 das Jugendlager in der Gemeinde Gschwandt stattfindet, wurde auch über die weit vorangeschrittene Planungsarbeit berichtet und den Vereinen für die reibungslose Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft gedankt.

 

jhv13 4

Weitere Bilder

 

Dateien zum Download (PDF):

Jahresrückblick

Jahreshauptversammlung

 

Jahresvollversammlung 2013

Jahresvollversammlung der Feuerwehr Gschwandt mit Neuwahl!    

Zur 118. Jahresvollversammlung der freiwilligen Feuerwehr Gschwandt wurde am Sonntag 10.3.2013 der Turnsaal der Volksschule fast zu klein. Es standen auch die Neuwahlen des Kommandos an und so waren auch alle 72 Wahlberechtigen Florianijünger gekommen.

Der Jahresrückblick konnte sich sehen lassen. Die Mannschaftsstärke aller aktiven Mitglieder beläuft sich auf 121 Feuerwehrmänner, insgesamt wurden 74 technische und 7 Brandeinsätze im Jahr 2012 durchgeführt. Das goldene Leistungsabzeichen können Jürgen WEIßMANN und Andreas FEICHTINGER seit 2012 ihr Eigen nennen. Insgesamt wurden bei der Feuerwehr Gschwandt 11800 Stunden abgeleistet. Nach diesem Bericht und Bericht des Kassiers kam es zur Wahl des neuen Kommandos.

Die Wahl selbst wurde von Wahlleiter Bürgermeister Franz WAMPL durchgeführt, anwesend waren auch OBR Robert BENDA und BR Christian HUEMER, die auch die Ehrungen und Auszeichnungen an die Jubilare und an die Kameraden des scheidenden Kommandos übernahmen.

Fast als sensationell kann man das Ergebnis bezeichnen. Gewählt wurden der Kommandant, sein Stellvertreter, der Schriftführer und der Kassier. Fast zu 100 % fand das neue Kommando ihre Zustimmung die wie folgt lautet:

Kommandant Jürgen WEIßMANN

Stellvertreter DI (FH) Friedrich STADLMAYR

Kassier Thomas LÜFTINGER

Schriftführer Martin MITTERMAIR

Insgesamt weist das Kommando mit 11 Mann einen Altersdurchschnitt von 30,2 Jahre auf. „Ich werde aber jetzt nicht „alles über den Haufen hauen“, nein im Gegenteil, die Arbeit meines oder unserer Vorgänger war hervorragend und dieser Weg wird mit kleinen Änderungen sicher weiter geführt!, so der neue Kommandant Jürgen WEISMANN in seiner Antrittsrede und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Das scheidende Kommando mit Kommandant Johann WAMPL, Stellvertreter Josef WIEßMANN, Schriftführer Augustin BERGTHALLER und Zugskommandant Flachberg Adolf HOLZINGER wurden durch OBR Robert BENDA, BR Christian HUEMER und BGM Franz WAMPL mit Ehrenauszeichnungen und Ernennungen geehrt und gewürdigt.

Zuletzt wurde noch durch KD Jürgen WEIßMANN ein Riesen Vorhaben vorgestellt, wo bereits jetzt an den Vorbereitungen gearbeitet wird. Von 10. bis 16. Juli 2014 wird dass 6 Bezirke Jugendlager der Feuerwehr mit ca 3000 Teilnehmern im Bereich des Fußballplatzes Gschwandt ausgerichtet. Dies wird die erste richtige Herausforderung für sein junges Team werden, wobei er sicher auch mit den „alten Hasen“ der Feuerwehr Gschwandt rechnen kann.

Kommando

Pressebericht und Fotos  Peter Sommer

Weitere Bilder

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

LFK